WinSPS-S5

WinSPS-S5

Ein Programmier-, Diagnose und Simulationssystem für S5-90U, S5-95U, S5-100U, S5-101U, S5-115U, .. S5-155U

WinSPS-S5 ist ein Programmiersystem für S5-Steuerungen.
STEP®5-Programme können in Anweisungsliste (AWL) erstellt und anschließend in einer S5-Steuerung übertragen werden.
Oberhalb der AWL kann der Funktionsplan (FUP) bzw. der Kontaktplan (KOP) eingeblendet werden.

Ein Simulator für S5-Programme ist in WinSPS-S5 immer enthalten. Mit diesem können S5-Programme simuliert werden, ohne dass eine reale S5-SPS zur Verfügung steht. Dabei können Sie Eingänge über die Tastatur oder über die Maus beeinflussen und die Reaktion des Programms über die Statusfunktionen überprüfen.

Das Besondere an diesem integrierten Simulator ist, dass dieser genauso bedient wird wie ein Automatisierungsgerät. D.h. alle Befehle zu einem externen AG, können auch auf den Simulator angewendet werden. Selbst das Fehlerverhalten des AGs wird simuliert. Somit bietet WinSPS-S5 die Möglichkeit, SPS- Programme zu entwickeln und zu testen, ohne dass ein Automatisierungsgerät nötig ist.

Diese Tatsache macht WinSPS-S5 neben dem professionellen Einsatz, auch für die Ausbildung interessant, da ohne das Vorhandensein einer SPS, praktische Erfahrungen beim Umgang mit S5- AGs gesammelt werden können.

Das geschriebene Programm kann anschließend in eine reale S5-SPS bis S5-135U übertragen und dort getestet werden.

 Neu in Version 2

  • Die Version 2 ist unter Windows7, Windows8 freigegeben.
  • Neue HTML-Hilfe mit Suchfunktionen
  • Die Version 2 wird mit einem gedruckten Handbuch ausgeliefert.

 Eigenschaften von WinSPS-S5

  • Eingabe des SPS-Programms in AWL und gleichzeitige Darstellung des Funktionsplanes (FU) bzw. Kontaktplanes (KOP)
  • Import und Export von SIEMENS S5D-Dateien
  • Integrierter Simulator, der genau so bedient werden muss wie ein Automatisierungsgerät der Reihe S5 von SIEMENS.
  • Debugmöglichkeiten wie in Hochsprachen wie Pascal oder C
  • Ansteuerung einer SIEMENS SPS möglich.
  • Übersichtliche AG-Maske-Simulation für SPS-Anfänger
  • Ausdruck von AWL, FUP, KOP, Querverweisliste, Belegungsplan, Programmstruktur
  • USTACK und BSTACK wird auch vom Simulator unterstützt !
  • Simulation bis 135U wobei der AG-Typ eingestellt werden kann (von 90U bis 135U)
  • Ansteuerung von Interfacekarten für die Ansteuerung eines externen Modells

Einsatz von WinSPS-S5 im professionellen Bereich

WinSPS-S5 unterstützt alle Protokolle zu einem Automatisierungsgerät der Reihe S5 von SIEMENS, d.h. mit WinSPS-S5 erhält der Anwender eine Programmiersoftware mit allen Steuer- und Diagnosefunktionen. Die integrierte Software-SPS stellt alle diese Steuer- und Diagnosefunktionen ebenfalls zur Verfügung. Da die Software-SPS wie das AG bedient wird, ist kein Umdenken bei der Arbeit mit der Software-SPS gegenüber der Arbeit mit einem externen AG erforderlich.

Daneben bietet die Software-SPS Funktionen, welche bei der Programmentwicklung entscheidende Vorteile bieten. So z.B. der integrierte Debugger. Dieser ermöglicht die schrittweise Bearbeitung des SPS-Programms, so wie man dies von höheren Programmiersprachen (z.B. C oder Pascal) gewohnt ist. Es können Breakpunkte innerhalb des SPS-Programms gesetzt werden. Diese Breakpunkte können auch von einem bestimmten Ereignis, z.B. dem Wert eines Operanden abhängig gemacht werden.

Beim Debuggern sind auch Informationen wie z.B. die S5-Register, die S5-Anzeigen oder die Akkus bezogen auf die jeweilige AWL- Zeile darstellbar. Es werden also Instrumentarien zur Verfügung gestellt, die es ermöglichen, auch schwierige Programmteile auf deren Funktion hin zu überprüfen.

Die Software-SPS ist auf einen bestimmten AG-Typ einstellbar. Dabei wird der Speicheraufbau des AGs nachgebildet. Somit können auch Befehle simuliert werden, welche auf direkte Speicheradressen des AGs zugreifen.

Tritt ein Fehler innerhalb des SPS-Programms auf, welcher die Software-SPS in den Zustand „STOPP" versetzt, so kann dieser Fehler über die gewohnten Funktionen Unterbrechungsstack (USTACK) und Bearbeitungsstack (BSTACK) analysiert werden. Der SPS-Programmierer muss keine besonderen Eigenheiten der Software-SPS erlernen. Innerhalb der Software-SPS wird das SPS-Programm im MC5-Code abgelegt (wie im AG). Aus diesem Grund kann auch die Funktion „Adressen lesen/schreiben" ausgeführt werden.

Projekte welche mit der SIEMENS-Programmiersoftware erstellt wurden, sind in WinSPS-S5 importierbar. Diese Bausteine können danach ebenso simuliert und weiterverarbeitet werden, wie mit WinSPS-S5 erstellte Bausteine.

Des weiteren kann ein mit WinSPS-S5 erstelltes Programm, in das SIEMENS S5D-Format exportiert werden. Sie können Ihren Kunden also weiterhin die Projekte im SIEMENS-Format liefern.

Nicht zu vergessen ist die Zeitersparnis bei der Entwicklung von SPS-Programmen mit Hilfe der Software-SPS. Denn die Software-SPS bietet nicht nur alle AG-Funktionen, sie führt diese auch mit einer wesentlich höheren Geschwindigkeit aus. Dies macht sich besonders bei der Entwicklung eines SPS-Programms bemerkbar, wenn dieses oftmals in das AG übertragen werden muss.

Einsatz von WinSPS-S5 in der Aus- und Weiterbildung

WinSPS-S5 ist für die Ausbildung geradezu prädestiniert. Dies schon alleine dadurch, dass der integrierte Simulator alle Funktionen eines S5- AGs von SIEMENS zur Verfügung stellt und der Simulator auch wie ein AG zu bedienen ist. Denn welcher Ausbildungsbetrieb kann schon jedem Lernenden ein eigenes AG zur Verfügung stellen. Ebenso besitzt jemand der sich privat in die S5- Welt einarbeiten will, relativ selten ein eigenes AG.

Und gerade in der Anfangsphase ist auch der Umgang mit einem Automatisierungsgerät von entscheidender Wichtigkeit. Mit WinSPS-S5 hat jeder die Möglichkeit, auch ohne ein AG, den Umgang mit dem Selbigen zu erlernen und zu üben. Die Aktionen, welche bei der Programmierung des Simulators ausgeführt werden müssen, sind auch später bei einer realen SPS nötig. Um ein SPS- Programm im Simulator zu simulieren sind z.B. folgende Schritte notwendig:

  1. Schreiben des SPS- Programms.
  2. Übertragen der Bausteine in den Simulator.
  3. Den Simulator in "RUN" schalten.
  4. Diagnose des SPS- Programms durch den Bausteinstatus.
  5. Sollte der Simulator infolge eines SPS- Programmfehlers in den Zustand STOPP übergehen, so kann durch die Funktionen Unterbrechungsstack (USTACK) und Bearbeitungsstack (BSTACK) der Fehler analysiert werden.

Daraus ist zu ersehen, dass auch Dinge wie z.B. die Fehlersuche in einem SPS- Programm erlernt und geübt werden kann.

Die AG- Maske Simulation stellt ebenfalls eine Möglichkeit dar, den Umgang mit S5- AGs anschaulich zu erlernen. Hierbei kann sich der Anwender eine eigene SPS konfigurieren, welche dann mit in die Simulation eingebaut wird.

Neuerungen der Version 1.62 gegenüber der Version 1.60

  • Beim Übertragen von Bausteinen aus dem AG kann ein Referenzprojekt angegeben werden, von dem die Kommentare übernommen werden sollen.
  • Im Dialog „Status-Variable" können auch Bit-Operanden angegeben werden z.B. „E4.4=KM"
  • Verbesserung der Umsetzung von AWL nach FUP oder KOP. Es werden jetzt auch Zuweisungen innerhalb von Einfach-Klammern umgesetzt.
  • In den PAE-Fenstern, die oberhalb des Baustein-Status angezeigt werden, können nun auch Merker mit der Maus oder Tastatur beeinflusst werden.
  • In der Version 1.61 gibt es keine Installationspunkte mehr. Probleme mit den Installationspunkte gehören deshalb der Vergangenheit an. Es muss nicht mehr deinstalliert werden, ein Installationspunkt kann nicht mehr durch das Defragmentieren zerstört werden.
  • Die Version 1.61 ist auch ohne Dongle unter Windows NT 4.0 lauffähig.
  • Die Spalte „Symbol" im Symbolikeditor ist eingefärbt, um die Übersichtlichkeit zu erhöhen
  • In der Querverweisliste kann mit der Return-Taste der AWL-Editor aufgerufen werden, um den Operand anzeigen zu lassen.
  • Nach einer globalen Suche wird im Fenster „Gefundene Einträge" diejenigen Einträge markiert, die bereits mit dem „Gehe-Zu"-Button untersucht worden sind.
  • Im Symbolikeditor wird ein Symbolikkommentar grau dargestellt, wenn der Symbolikkommentar länger ist, als in der AWL zulässig.
  • Manuelles und automatisches Umverdrahten (Neu ab Version 1.6)
  • Bausteine vergleichen (Neu ab Version 1.6)
  • SPS-VISU-Schnittstelle - Bedienung der Software-SPS in SPS-VISU mit WinSPS-S5 (Neu ab Version 1.6)

Neuerungen der Version 1.7x gegenüber der Version 1.62

  • WinSPS-S5 ist nun ein 32-Bit-Programm und auch unter Windows XP, 2000 lauffähig.
  • Unterstützung der CPU945 im Modus "Extern"
  • Querverweisliste verbessert
  • Suchen-Dialog verbessert

Systemvoraussetzungen

  • Windows Windows Vista, Windows7, Windows8, Windows 10