Auswahlhilfe SPS-VISU, PLC-Lab und FACTORY I/O

Auswahlhilfe SPS-VISU, PLC-Lab-Runtime und Factory I/O

Da wir drei verschiedene Programme anbieten, mit denen man virtuelle Anlagen und Maschinen nachbilden kann, stellt sich die Frage, welche Software ist für meinen Anwendungsfall am besten geeignet?

Warum ist eine Anlagensimulation bzw. ein digitaler Zwilling so wichtig?

Um ein SPS-Programm vollständig zu prüfen, müssen die Signale der Sensoren (digitale und analoge Eingänge) auf bestimmte Werte gesetzt werden. Beispielsweise gibt es Eingänge, die in der Grundstellung Signalzustand '1' liefern müssen, wenn ein Öffner verdrahtet ist. Wenn Ausgänge (digital oder analog) durch das SPS-Programm geändert werden hat dies zur Folge, dass Aktoren eine bestimmte Aktion ausführen. Dies hat wiederum zur Folge, dass sich der Signalzustand von bestimmten Eingängen ändern kann.

Wenn keine virtuelle Anlage für den Programmtest verwendet wird, muss dies alles von Hand ausgelöst werden, was ab einer bestimmten Anzahl von Ein- und Ausgängen gar nicht mehr möglich und auch nicht mehr überschaubar ist.

Virtuelle Maschinen/Anlagen sorgen also dafür, dass man sein SPS-Programm wie bei einer Inbetriebnahme testen kann. Bei der eigentlichen Inbetriebnahme spart man dadurch sehr viel Zeit und Geld.

SPS-VISU V4

SPS-VISU gibt es seit 1997 und ist tausendfach im Einsatz. Mit SPS-VISU kann eine Anlage/Maschine in vereinfachter 2D Darstellung aufgebaut und danach simuliert werden.

Tipp: Im Buch Step7-Workbook (S7-300) ist die Starter-Edition von SPS-VISU bereits enthalen.

Die erstellte, virtuelle Anlage kann mit folgenden Steuerungen gekoppelt werden:

  • S7-300 Software
  • SPS (in SPS-VISU integriert)
  • S5 Software-SPS (in SPS-VISU integriert)
  • Externe S7-300/400 Steuerung 
  • Externe S7-1200/S7-1500 Steuerung

 Vorteile:

  • Editor enthalten
  • sehr einfache Erstellung der virtuellen Anlage
  • viele Kopplungsmöglichkeiten

 Nachteile:

  • Vereinfachte Darstellung, keine richtigen Physikeinstellungen der Objekte

SPS-VISU V4 Micro

SPS-VISU Micro ist eine spezielle Edition, die nur mit folgenden realen Steuerungen zusammenarbeiten kann:

  • S7-1200 von SIEMENS
  • LOGO! von SIEMENS

 

PLC-Lab Runtime

PLC-Lab ist in diesen Büchern enthalten:

  • STEP7-Workbook für S7-1200/S7-1500
  • GRAFCET-Workbook

Derzeit ist nur eine Runtime Version von PLC-Lab verfügbar. Dies bedeutet, dass man keine eigenen Anlagen erstellen kann. Nach der Installation von PLC-Lab-Runtime sind aber über 60 2D-Anlagen aus den zwei Büchern vorhanden. In naher Zukunft wird es auch eine Editor-Version geben, mit der man eigene Anlagen aufbauen kann. Dann wird PLC-Lab der offizielle Nachfolger von SPS-VISU sein.

Vorteile PLC-Lab-Runtime:

  • Viele fertige 2D Anlagen von einfach bis schwierig.
  • Kopplung mit WinSPS-S7, GRAFCET-Studio
  • Kopplung mit PLC-SIM S7-1200 und PLC-SIM S7-1500 (TIA PORTAL V13,V14,V15)
  • Realitätsnahe Simulation durch Physikeigenschaften der 2D-Objekte
  • PLC-Lab Runtime ist kostenloser Bestandteil von GRAFCET-Studio (alle Versionen) 

Nachteile PLC-Lab Runtime:

  • Eigene Anlagen kann man (noch) nicht aufbauen

FACTORY I/O

FACTORY I/O ist eine 3D-Anlagensimulation. Durch die 3D-Darstellung ist es etwas anspruchsvoller eine Anlage aufzubauen. Dafür wird man aber mit einer sehr schönen und realitätsnahen Darstellung belohnt. Durch die detailgetreue 3D Darstellung und den Echtzeit-Ton kommt die Simulation einer virtuellen Inbetriebnahme sehr nahe.

Vorteile Factory I/O:

  • Beeindruckende Darstellungsqualität der virtuellen Anlage
  • Vielfältige Kopplungsmöglichkeiten:
    SIEMENS Edition: PLCSIM S7-300, PLCSIM S7-1200, PLCSIM S7-1200, reale S7-300, reale S7-1200, reale S7-1500
    MHJ-Edition: Kopplung mit GRAFCET-Studio Standard und WinSPS-S7 Standard

Nachteile Factory I/O:

  • Baukasten ist systembedingt nicht so flexibel wie SPS-VISU oder PLC-Lab.
  • Höhere Anschaffungskosten 

Was ist gemeint mit „nicht so flexibel“? 

In FACTORY I/O gibt es einen Baukasten mit verschiedenen Elementen, die sehr detailgetreu sind. Mit diesen Maschinenteilen kann man nicht jede beliebige Maschine aufbauen. FACTORY I/O ist spezialisiert auf: Transportbänder, Lagersysteme, „Pick and Place“, Behälterfüllungen. 

 

 

  

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.