Presse

Presseinformation von MHJ-Software GmbH & Co. KG

 

05.12.2018 Grafcet-Studio: Support Raspberry Pi, SIEMENS IOT2000 (IOT2020 und IOT2040)



Download Text und Bild in hoher Auflösung

 

 

Titel: Grafcet-Plan in ein Device übertragen.

Mit Grafcet-Studio kann ein Grafcet-Plan nach DIN EN 60848 gezeichnet, simuliert und in ein Gerät übertragen werden. In der neuen Version steht eine neue Variante der Grafcet-Engine zur Verfügung, die in der Skriptsprache Python (V3) erstellt wurde. Damit werden alle Geräte unterstützt, auf denen Python verfügbar ist. Dies sind zum Beispiel: Raspberry Pi und Siemens IOT2020 und IOT2040. Mit der neuen Version von Grafcet-Studio können jetzt folgende Geräte über einen Grafcet-Plan programmiert werden:

  • Siemens S7-300/400
  • S7-1200/1500
  • ArduinoDue
  • Raspberry Pi
  • Siemens IOT2020/2040
  • und weitere Geräte, die „Python V3“ unterstützen.

Die Grafcet-Norm ist Lehrplan-Bestandteil von vielen technischen Berufen. Über einen Grafcet-Plan kann die Funktionsweise bzw. den Ablauf einer Maschine herstellerneutral beschrieben werden. Ein Grafcet-Plan besteht aus Schritten, Transitionen und Aktionen. Er mach es möglich, dass Fachleute disziplinübergreifend eine Problemstellung diskutieren können. Grafcet-Studio kann einen gezeichneten Grafcet-Plan in ein Device übertragen, ohne dass ein Steuerungsprogramm manuell erzeugt werden muss.

Weitere Informationen: www.mhj-online.de oder www.mhj-wiki.de

Kontakt: MHJ-Software GmbH & Co. KG, Albert-Einstein-Str. 101, D-75015 Bretten, info@mhj.de

05.12.2018

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

19.04.2018 Grafcet-Studio: Support Arduino Due



Download Text und Bild in hoher Auflösung

 

 

Titel: Arduino Due visuell über Grafcet programmieren.

Die Software Grafcet-Studio unterstützt in der aktuellen Version den Arduino Due aus der Open-Source-Elektronik-Prototyping-Plattform "Arduino". Mit Grafcet-Studio können Ablaufpläne nach GRAFCET DIN EN 60848 gezeichnet werden.
Die Grafcet-Norm ist eine Europäische Norm die weltweit eingesetzt wird. In Deutschland ist Grafcet Bestandteil des Lehrplans in vielen technischen Berufen wie z.B. Mechatroniker, Elektroniker und Industriemechaniker.

Der erstellte Grafcet-Plan kann per Knopfdruck in einen Arduino Due und andere Geräte übertragen werden. Auch das Simulieren der Grafcet-Logik auf dem PC, ohne zusätzliche Hardware, ist möglich.

Der Arduino Due wird "grafcet-fähig" gemacht, indem ein Treiber (Grafcet-Engine) im Gerät installiert wird. Diese Installation muss 1 Mal mit Grafcet-Studio vorgenommen werden und dauert etwa 15 Sekunden. Danach können Grafcet-Programme in das Gerät übertragen werden.
Das gesamte Programm wird in Grafcet erstellt. Der Anwender muss keine Zeile C-Code schreiben.
Eine Pinkonfiguration kann in Grafcet-Studio erstellt werden. Diese wird dann gleichzeitig mit dem Schreiben der Grafcet-Logik übertragen. Das Flashen des Programms ist durch den Einsatz der Grafcet-Engine sehr viel schneller als mit dem Arduino-Studio: Innerhalb 1 Sekunde kann das Grafcet-Programm übertragen werden. Dies ist möglich, da der Umfang der zu übertragenden Daten sehr viel geringer sind. Sie werden als Datenstrom übertragen und das Schreiben in den Flashspeicher wird innerhalb der Grafcet-Engine realisiert.

Darüber hinaus werden auch Siemens Controller der SPS-Systemfamilien S7-300, S7-400, S7-1200 und S7-1500 unterstützt.

Eine Demoversion kann unter www.grafcet-studio.eu angefordert werden.

 

Weitere Informationen: www.grafcet-studio.eu, www.mhj-wiki.de, www.mhj-online.de
MHJ-Software GmbH & Co. KG
vertrieb@mhj.de
Albert-Einstein-Str. 101
75015 Bretten - Deutschland

19.04.2018

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

12.10.2017 Grafcet-Studio: Per Knopfdruck in die Steuerung 



Download Bild in hoher Auflösung

 

 

Titel: Den Grafcet-Plan zur Programmierung nutzen:Per Knopfdruck in die Steuerung

Die Beschreibungssprache Grafcet ist die perfekte Lösung für die Definition von technischen Abläufen, gehört in vielen technischen Berufen zur Ausbildung und ist deshalb weit verbreitet. Durch die neuentwickelte Software Grafcet-Studio, wird sie nun zusätzlich zur Programmiersprache für Steuerungssysteme (z.B. SPSen). Damit genügen Grafcet-Kenntnisse, um ein Steuerungsprogramm zu entwickeln; die meist komplexen und schwergewichtigen Programmiertools der Steuerungshersteller sind in vielen Fällen nicht mehr notwendig.

Ab Dezember 2017 unterstützt Grafcet-Studio die Siemens-Systeme S7-300, S7-400, S7-1200 und S7-1500. Weitere SPS-Familien, wie z.B. IEC 61131-3-Systeme, sowie die Unterstützung für Arduino und Raspberry Pi sind in Planung. Die windowsbasierte Software besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: Der Editor erlaubt das komfortable Zeichnen des Grafcet. Durch den Einsatz von vektorbasierter Grafik kann dieser verlustfrei vergrößert oder verkleinert werden. Die Grafcet-Engine übernimmt die Simulation auf dem PC. Mit Hilfe des Connectors, wird der Grafcet in das Steuerungssystem übertragen. Die Grafcet-Engine, die zur Simulation auf dem PC verwendet wird, kommt auch in den Steuerungssystemen zum Einsatz. Sie ist hoch performant und benötigt auf dem Zielsystem nur ca. 40 kB an Speicher. Als Source liegt sie in den Sprachen SCL, C++ und C# vor, weshalb die Portierung auf verschiedene Zielsysteme unproblematisch ist. Grafcet eignet sich hervorragend zur Programmierung von Ablaufsteuerungen wie z.B. Bohranlagen, Bearbeitungsstationen, Blechbiegevorrichtungen, Absauganlagen usw. Bei komplexeren Steuerungen kann ein Teil der Anlage in Grafcet und der andere in nativem Steuerungscode (bei SPSen z.B. in SCL, FUP oder KOP) programmiert werden. Diese Koexistenz von Grafcet-Code und nativem Steuerungscode gibt dem Maschinenbauer die Möglichkeit, bestimmte Abläufe der Anlage für den Anlagenbetreiber variabel zu gestalten. Dieser kann dann Änderungen im Prozess durchführen, die weit über einfache Parameteränderungen hinausgehen. Den Rahmen dafür gibt der Maschinenbauer vor. Der Betreiber braucht nur Grafcet-Studio. Steuerungsspezifische Kenntnisse oder auch die Programmiertools des Steuerungsherstellers sind nicht notwendig.

Mehr Informationen:

MHJ-Software GmbH & Co. KG - vertrieb@mhj.de - www.mhj.de

12.10.2017

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

02.03.2017 Buch GRAFCET-Workbook 



Download Text + Bild in hoher Auflösung

 

 

Titel: „Neues Buch GRAFCET-Workbook"

Das Buch GRAFCET-Workbook behandelt auf 120 Seiten die Beschreibungssprache GRAFCET DIN EN 60848. Sinn und Zweck von GRAFCET ist es, einen Maschinenablauf mit einem Diagramm zu beschreiben, damit sich Fachleute disziplinübergreifend darüber unterhalten können.

In 10 Lernphasen werden die wichtigsten Elemente und Sachverhalte der in Europa gültigen Norm vorgestellt. Bestandteil des Buches sind zwei Softwareprodukte ohne Laufzeitbeschränkung: GRAFCET-Studio Starter und PLC-Lab-Runtime. Mit GRAFCET-Studio kann der Leser die zahlreichen Übungsaufgaben des Buches zeichnen und auch auf dem PC simulieren. Für alle Übungsaufgaben wird eine virtuelle 2D-Anlage über PLC-Lab-Runtime bereitgestellt. Über die virtuellen Anlagen lassen sich die Aufgabenstellungen praxisnah simulieren und der Leser kann leichter überprüfen, ob der gezeichnete GRAFCET korrekt ist. Behandelt werden alle wichtigen Themen wie Schritte, Transitionen, Schrittablaufkette, kontinuierlich wirkende Aktionen, speichernd wirkende Aktionen, Makroschritt, einschließender Schritt, Alternativverzweigung, Parallelverzweigung und zwangsgesteuerte Befehle. Am Ende des Buches folgen weitere 10 Übungsaufgaben mit virtuellen Anlagen. Insgesamt werden 30 virtuelle Anlagen mitgeliefert.

Zielgruppe des Buches: GRAFCET findet Verwendung in nahezu allen Berufen mit technischem Bezug. GRAFCET ist Bestandteil im Lehrplan von vielen Ausbildungsberufen wie Mechatroniker, Elektroniker für Automatisierungstechnik und Betriebstechnik sowie Industriemechanikern. Ebenso bei Schülern der Fachoberschule Fachrichtung Technik und der zweijährigen Fachschule Fachrichtung Chemietechnik Schwerpunkt Produktionstechnik. Auch an technischen Gymnasien beschäftigt man sich im Unterricht mit GRAFCET.

Das Buch ist 4-farbig gedruckt (Hardcover). Erscheinungstermin ist der 3. April 2017. ISBN Nummer: 978-3-9816720-7-7

Mehr Informationen:

MHJ-Software GmbH & Co. KG - vertrieb@mhj.de - www.mhj.de

02.03.2017

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20.06.2016 FACTORY I/O V2: Virtuelle 3D-Maschinen zeichnen und anschließend simulieren  



Download Grafikdatei in hoher Auflösung

 

 

Titel: „FACTORY I/O V2: Virtuelle 3D-Anlagen aufbauen und anschließend simulieren“

Mit FACTORY I/O V2 können Industrieanlagen und Maschinen in 3D im Baukastensystem aufgebaut werden. Dabei werden die erstellten Anlagen visuell und akustisch auf sehr hohem Niveau dargestellt. Eine 3D-Physikengine unterstützt den hohen Grad an Realismus.

FACTORY I/O ist für die Aus- und Weiterbildung konzipiert. Es wird mit der realen Steuerung oder mit einer Software-SPS gekoppelt. Hat der Lernende sein SPS Programm in die Steuerung übertragen kann er mit Hilfe von FACTORY I/O eine virtuelle Inbetriebnahme durchführen. Sind Fehler im Programm vorhanden reagiert die virtuelle 3d-Anlage entsprechend falsch ohne dass Schaden an Mensch oder Maschine entsteht.

Neben SIEMENS Steuerungen (S7-300/400/1200/1500/LOGO!/PLCSIM V5.5) werden in Version 2 auch Allen-Bradley Steuerungen unterstützt. Des Weiteren werden CodeSys-basierende Steuerungen über Modbus unterstützt. Über "OPC Client DA" ist ebenfalls eine Kopplung möglich.

Die Anzahl der Ein- und Ausgänge ist in Version 2 nicht mehr begrenzt. Es werden nun 21 fertig aufgebaute Anlagen mitgeliefert, die sofort programmiert werden können.

Die Vorteile von FACTORY I/O gegenüber einem realen Handhabungsgerät:

- Jedem Schüler kann eine virtuelle Anlage bereitgestellt werden
- Das Modell kann bei Programmierfehler nicht beschädigt werden
- Es kann mit einer realen Steuerung oder mit einer Software-SPS gearbeitet werden
- Die 3D Anlage kann selbst erstellt und den Bedürfnissen angepasst werden
- auch komplexere Anlagen sind möglich, die für ein reales Modell zu teuer wären

Mehr Informationen:

MHJ-Software GmbH & Co. KG - vertrieb@mhj.de - www.mhj.de

20.06.2016

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

10.03.2016 Buch - Neuerscheinung "Step7-Workbook für S7-1200/1500 und TIA-Portal"  



Download Grafikdatei in hoher Auflösung

 

 

Titel: „STEP7-Workbook für S7-1200/1500 und TIA-Portal“

Das Buch richtet sich an Anwender, die sich in die Programmierung der S7-1200/1500 einarbeiten wollen oder die vorhandenen Kenntnisse und Fertigkeiten vertiefen bzw. trainieren möchten.

Bestandteil des Buches ist die neue Software „PLC-Lab“. Mit PLC-Lab werden viele virtuelle 2D-Anlagenmodelle inkl. Aufgabenbeschreibung bereitgestellt. Der Leser erstellt eine Programmierlösung für eine virtuelle Anlage mit dem TIA-Portal (ab V13, Basic oder Professional) und simuliert diese mit PLCSim von SIEMENS. PLC-Lab ist mit PLCSim gekoppelt und stellt die virtuelle Anlage dar. Durch den Austausch der Ein- und Ausgänge wird die virtuelle Anlage „zum Leben erweckt“ und der Leser kann quasi eine virtuelle Inbetriebnahme durchführen. PLC-Lab unterstützt PLCSim für die S7-1200 und S7-1500.

Bei der Programmierung werden die Darstellungsarten AWL, FUP, KOP und SCL verwendet. Des Weiteren ist eine Einführung in GRAFCET vorhanden.

Die Kapitel des Buches:
Grundlagen der SPS-Technik, Operandenbereiche und dessen Adressierung, Symbolische Programmierung, binäre Grundverknüpfungsarten, CPU-Funktionen der 1200/1500, Speicherfunktionen (SR- und RS Glieder), Programmstrukturen und Programmbearbeitung, Flankenauswertung, Bausteinparameter, Simatic Zeiten, IEC-Zählfunktionen, die Bausteinart „DB“, Übertragungsfunktionen, die Bausteinart „FB“, Schrittkettenprogrammierung, Zahlensysteme, Vergleicher, arithmetische Operationen, Sprungoperationen, praktische Programmiertipps, Analogwertverarbeitung, Zweipunktregler, Bussysteme, HMI im TIA-Portal

Buchumfang: ca. 500 Seiten, 59€.

Verfügbarkeit: Mai 2016

Mehr Informationen unter www.mhj.de

MHJ-Software GmbH & Co KG – Albert-Einstein-Str. 101 – 75015 Bretten

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn wir Sie in unseren Presseverteiler aufnehmen sollen, dann schicken Sie uns eine Nachricht mit dem Kontaktformular

 

Zuletzt angesehen